Die "Mutter und Kind Wohngruppe" in Lüdenscheid

Caritas-Schwangerenb_Seite_2_Bild_0008Caritas-Schwangerenb_Seite_1_Bild_0001

Seit Juni 2008 betriebt der Caritasverband durch die Schwangerenberatungsstellen die "Mutter und Kind Wohngruppe" in Lüdenscheid.

Die WG besteht aus einer ca. 95 m² großen 4-Zimmer Wohnung und bietet parallel und unabhängig voneinander 2 Müttern mit ihren neugeborenen Kindern eine Bleibe. Jeder Frau steht ein separater Wohn-Schlafraum sowie ein eigenes Kinderzimmer zur Verfügung, Küche, Flur, Bad und Waschküche bedürfen der gemeinsamen Nutzung

Das Angebot der Unterbringung in der Mutter-Kind-WG richtet sich insbesondere an junge Mütter in Notsituationen ab Bekanntwerden der Schwangerschaft bis hin zur Geburt ihres Kindes sowie während des Zusammenlebens mit ihrem Kind.

Die Frauen leben selbständig und selbstversorgend in ihrer Wohngemeinschaft. Eine Betreuung und Begleitung wird in regelmäßigen, individuell abgestimmten Zeitspannen durch die Mitarbeiter-Innen der Caritas gewährleistet und durchgeführt.


Wir möchten...
• jungen Müttern in Notsituationen, nach Trennung oder bei Verlust der eigenen Wohnung einen Wohnraum zur Überbrückung der Notlage anbieten


Wir können unterstützen und beraten...
• beim Erwerb einer beruflichen Perspektive durch Erreichen eines Schulabschlusses, Arbeits- oder Ausbildungsaufnahme,
• bei der Entwicklung einer realistischen Lebens- und Zukunftsperspektive,
• bei der Verselbständigung der jungen Frau bis zur Fähigkeit, einen eigenen Wohnraum zu bewohnen
• die eigene Persönlichkeit zu stärken (Motivation, Ermutigung,...),
• ein Verantwortungsbewusstsein für sich selbst und das Kind zu erlernen (Tagesplan- Ablauf, Regeln, Pflichten, Hilfe...)
• eine gute Mutter-Kind-Beziehung zu entwickeln und zu fördern,
• das Selbstbewusstsein durch Hilfestellung und Anleitung bei der Versorgung des Neugeborenen zu stärken,
• Kompetenzen zur eigenständigen Haushalts- und Lebensführung zu erlernen, (Haushaltsplanung, Einkaufshilfen, Hilfe bei der Nahrungszubereitung...)
• bei Gesundheitsförderung und Ernährungsberatung, (Arztbesuche, Krankenkasse, Kurse...)
• selbstbestimmte und autonome Lebensbedingungen zu schaffen,
• bei notwendigen Aufgaben (Behördengängen, Antragsstellungen, Jobcenter, Jugendamt, Schulen, Arbeitsgeber,)