menu MENU
menu MENU
close

SOFORTHILFE & BERATUNG

ALTENA TELEFON
023 52 919 30

LÜDENSCHEID TELEFON
023 51 905 000


AKTUELLE NEWS

Schnelltests für Besucher*innen unserer stationären Altenhilfeeinrichtungen

Besucher*innen, die Bewohner*innen des Altenzentrums St. Josef in Plettenberg besuchen möchten, müssen zuvor einen Antigen-Schnelltest (PoC-Tests) durchführen. Die Tests können zu folgenden Zeiten im Altenzentrum St. Josef durchgeführt werden:

Montags 09:30 – 11:30 Uhr

Mittwochs 16:00 – 18:00 Uhr

Freitags 09:30 – 11:30 Uhr

Samstags 10:00 - 12:00 Uhr

Bitte melden Sie sich an der Pforte. Mit Wartezeiten ist zu rechnen.

Besucher*innen, die Bewohner*innen des Haus Elisabeth in Lüdenscheid möchten, können zu folgenden Zeiten Antigen-Schnelltests (PoC-Tests) im Haus Elisabeth durchführen lassen:

21.12.2020 12:00 – 14:00 Uhr

23.12.2020 16:00 – 19:00 Uhr

25.12.2020 12:00 – 14:00 Uhr

27.12.2020 16:30 – 17:30 Uhr

28.12.2020 12:00 – 14:00 Uhr

29.12.2020 12:00 – 14:00 Uhr

30.12.2020 16:00 – 19:00 Uhr

02.01.2021 12:00 – 14:00 Uhr

Bitte melden Sie sich werktags in der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr unter der Rufnummer 02351/905100 zur Durchführung eines Schnelltests an.


Öffnungszeiten der Wärmestube „Alles. Und Suppe.“

Am 14.12.2020 eröffnete das AJZ in Lüdenscheid seine Türen für wohnungslose Menschen. Bis März gibt es dort neben einem offenen Ohr die Möglichkeit sich zu wärmen und warme Getränke und Speisen zu sich zu nehmen. Lüdenscheider Gastronomen bieten täglich eine warme Suppe an.

Während der Feiertage hat die Wärmestube wie folgt geöffnet:


„Freude Schenken“ 2020

Trotz Pandemie veranstalteten wir 2020 zum 14. Mal die Aktion „Freude schenken“. Viele Schulen, Kindertageseinrichtungen, Vereine und Privatpersonen nahmen an der Aktion teil. Insgesamt kamen in diesem Jahr über 550 Pakete zusammen, die von uns an bedürftige Menschen in der Umgebung verteilt werden konnten und „Freude“ geschenkt haben. Von der Menge an Paketen sind wir sehr überwältigt gewesen. In diesem Corona-Jahr hatte unsere Paketaktion noch einmal eine ganz besondere Bedeutung, da viele Menschen durch die Einschränkungen unter psychischen Belastungen oder Einsamkeit leiden. Besonders in diesen Zeiten freuten sie sich daher über die kleine Aufmerksamkeit.

Vielen Dank an alle, die unser Projekt unterstützt haben!


Das Altenaer Adventsfenster mal anders

Am Montag, den 14.12.2020, gestaltete unsere Schwangerenberatung das 14. Adventsfenster in unserem Caritashaus in Altena, Werdohler Straße 3. Aufgrund der aktuellen Situation konnten nicht wie in den Vorjahren Zuschauer und Zuschauerinnen eingeladen werden. Stattdessen wurde das Adventsfenster online präsentiert.

Alle Adventsfenster 2020 können sie hier anschauen.





Lüdenscheider Hilfsprojekt „Alles. Und Suppe.“ bietet neue Anlaufstelle für Wohnungslose

Willi & Söhne

Quelle: Willi & Söhne

Die Situation für obdachlose und wohnungslose Menschen hat sich durch die bestehende Corona-Pandemie nochmals bedeutend verschlechtert. Eingeschränkte Übernachtungsmöglichkeiten, Abstands- und Hygieneregeln, geschlossene Aufenthaltsmöglichkeiten und die kalten Wintertage stellen den angesprochenen Personenkreis vor große Herausforderungen.

Um ergänzende Wärmemöglichkeiten zu unserem Tagesaufenthalt im Martinushaus in den Abendstunden und am Wochenende zu gewährleisten, entstand in enger Kooperation mit der Hardcore Help Foundation, Willi & Söhne, AJZ, Glücksbringer Lüdenscheid, der Lüdenscheider Tafel, der Stadt Lüdenscheid und dem Caritasverband für das Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid das Lüdenscheider Hilfsprojekt „Alles. Und Suppe.“.


Ab kommenden Montag öffnet das AJZ in Lüdenscheid seine Türen für wohnungslose Menschen. Hier gibt es neben einem offenen Ohr die Möglichkeit sich zu wärmen und warme Getränke und Speisen zu sich zu nehmen. Lüdenscheider Gastronomen bieten täglich eine warme Suppe an.

Die "Wärmestube" soll zu folgenden Zeiten geöffnet haben - und damit ein ergänzendes Angebot zu den Leistungen des Martinushauses sein:

Montag bis Donnerstag: 16.30 bis 20 Uhr

Freitag: 15 bis 24 Uhr

Samstag: 11 bis 22 Uhr

Sonntag: 11 bis 18 Uhr


Wenn Sie Interesse haben das Projekt ehrenamtlich zu unterstützen, melden Sie sich gerne ab sofort unter der Tel. 02351/905033 sowie per E-Mail an aus@caritas-luedenscheid.de.

Wer sich finanziell an der Aktion beteiligen möchte, kann einen Betrag seiner Wahl auf folgendes Spendenkonto bei der Sparkasse Lüdenscheid überweisen:

Glücksbringer e.V.

Stichwort: Alles und Suppe

IBAN: DE20 4585 0005 0000 1203 03

Schlafsäcke, Decken und warme Kleidung können bei der „Hardcore Help Foundation“ an der Altenaerstr. 23 von Mo-Fr von 11-17 Uhr und samstags von 13-16 Uhr abgegeben werden.

Lüdenscheider Nachrichten

Quelle: Lüdenscheider Nachrichten



Nachricht aus unserem Altenzentrum St. Josef



Liebe Bewohner, Angehörige und Besucher,

wir möchten Ihnen zunächst unseren Dank aussprechen.

Danke dafür, dass Sie die neuen Gegebenheiten angenommen haben und nötige Hygienemaßnahmen selbstverständlich umsetzen.

Danke auch für ihre netten Worte. Wir freuen uns über jeglichen Zuspruch ihrerseits. Dies bestätigt, dass wir auch gerade jetzt professionelle Arbeit leisten.

Wir bewegen uns nun mit großen Schritten auf das diesjährige Weihnachtsfest zu. Ein Weihnachtsfest, das mit großer Sicherheit anders sein wird, als wir es aus den vergangenen Jahren kennen.

So wird es auch bei uns in der Einrichtung nicht dem Gewohnten gleichen. Nachdem wir leider unsere Sommeraktivitäten wie Ausflüge etc. aufgrund der Coronapandemie schon absagen mussten, wird es auch keine Weihnachtsfeiern mit ihnen als Angehörige und Besucher geben können. Unser Josefsmarkt wurde in einen „Hüttenzauber“ umfunktioniert und hat für unsere Bewohner bereits mit Grillen und Glühwein stattgefunden. Die berühmten Forellen wurden ebenfalls schon „an die Frau bzw. an den Mann“ gebracht.

Unsere Bewohnerinnen und Bewohner, sollen jedoch Weihnachten wie jedes Jahr in unserem Haus erfahren. Die Gottesdienste für unsere Bewohner finden wie gewohnt statt und es wird am Heiligabend ab 15:00 drei Feiern in den Wohnbereichen für unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit dem gewünschten Abendessen geben. Auch wir in der Einrichtung sind darauf bedacht, dass alle gesund bleiben. Daher sitzen alle unsere Bewohner mit dem nötigen Abstand zueinander. Gefeiert wird mit einem weihnachtlichen Programm, welches unsere Mitarbeiter präsentieren werden.

Bitte planen Sie, wenn möglich, danach ihre Besuche bei ihren Angehörigen zeitlich ein. Es sollen ja alle an den Feierlichkeiten teilnehmen können.

Ein wohl schwieriges, teilweise trauriges und ernstes Jahr neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Begriffe wie Menschlichkeit und Rücksichtnahme, sowie aufeinander Acht geben waren dennoch oft zu hören und zu sehen und werden hoffentlich auch nach einem baldigen Ende der Pandemie beibehalten.

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und vor allem einen guten Start in ein gesundes Jahr 2021.

Das Mitarbeiterteam des Altenzentrums St. Josef



Neues Gesicht bei der youngcaritas im Märkischen Kreis

Wir freuen uns ab dem 1.10.2020 Mara Buhl als neue Projektleitung der youngcaritas im Märkischen Kreis in unserem Team begrüßen zu dürfen. Sie tritt somit in die Fußstapfen von Anna Wolff.
Mara Buhl arbeitete bereits vor ihrem Studium der Erziehungswissenschaft mit Kindern und Jugendlichen als Erzieherin zusammen.
„Schon seit meiner Jugend engagiere ich mich ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen. Dabei durfte ich schnell feststellen, welch eine wichtige Bedeutung mein Handeln für andere Menschen haben kann. Ich freue mich daher ganz besonders darauf, junge und engagierte Menschen an ehrenamtliche Tätigkeiten heranzuführen, ihnen den Spaß dabei zu vermitteln und somit den Märkischen Kreis noch bunter zu gestalten“, erzählt unsere neue Mitarbeiterin.
Wir heißen Frau Buhl in unserem Caritasverband herzlich Willkommen und sind gespannt auf die nächsten Aktionen der youngcaritas im Märkischen Kreis.

Frau Buhl erreichen Sie in unserem youngcaritas Büro unter der Rufnummer 02351/ 905-005 oder per Mail unter mara.buhl@youngcaritas-mk.de.



Ballonaktion statt Familienbürofest

Schon seit einigen Jahren veranstaltet unser Familienbüro am letzten Tag der Sommerferien ein Fest in der Stadtbücherei Altena. Leider musste das Fest dieses Jahr aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden. Aber um nicht ganz auf den Spaß zu verzichten, hat sich das Familienbüro eine tolle ausgedacht: Am 11. August ließ es mit einigen Eltern und Kindern am Lenneufer bunte Luftballons mit einem Corona-Gruß steigen.



Corona- Sonderferienprogramm „AmeLünsch-Carizeit“

Nachdem die traditionell stattfindende Ferienfreizeit nach Ameland in diesem Jahr, ebenso wie viele andere Veranstaltungen auch, wegen der Corona- Pandemie ausfallen musste, hat der Caritasverband Lüdenscheid kurzerhand ein Ferien-Tages-Bespaßung angeboten.

In der Zeit vom 13.7 bis zum 24.7 wurden so für insgesamt mehr als 40 Kinder im Alter von 7-12 Jahren zwischen 8- und 16 Uhr ein Alternativprogramm in und um die Kirchengemeinde Maria Königin organisiert.

Nachdem die Kinder wegen der Pandemie schon wochenlang nicht zur Schule und zum Sport gehen konnten, haben ihnen die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer während der Ferienaktion ein abwechslungsreiches Alternativprogramm geboten und so auch zur Entlastung der Eltern beigetragen.

Durch ein speziell erstelltes Hygienekonzept konnte die Sicherheit aller Teilnehmer mit einem 3-köpfigen Organisations- und Desinfektionsteam sichergestellt werden.

Die Kinder wurden in feststehende Gruppen eingeteilt und absolvierten ein fröhliches, altersentsprechen-des Programm, hierzu zählte z. B. neben der bekannten Lüdenscheider „Ochsentour“ mit Schatzsuche auch das Herstellen eines Insektenhotels aus alten Paletten, welches als Bausatz von Mitarbeitern desProjekts „Einzigware“ vorbereitet wurde.

Zum weiteren Angebot gehörten das Basteln von SeedBombs aus Lehm und Blumensamen oder Traum-fängern sowie das Batiken von eigenen T-Shirts. In einer von den Pfadfindern zur Verfügung gestellten Jurte saßen die Kinder am Lagerfeuer und konnten, unterstützt von musikalischer Gitarrenbegleitung durch Pastor Ferkinghoff, singen, Stockbrot backen und selbst verzehren. Die Olympiade bildet immer einen besonderen Höhepunkt, und somit konnten die Kinder zum Abschluss mit selbstgebatiktem Shirt, grünen Kappen, Turnbeuteln und Trinkflaschen (gesponsert durch die AOK) glücklich und erschöpft den Heimweg antreten.

Ein besonderer Dank gilt den Unterstützern Glücksbringer, der AOK, der KJG, den Pfadfindern und der Pfarrei St. Medardus.